Navigation

Springe direkt zu

- -

A- A A+

Inhalt in sozialen Netzwerken teilen

Inhaltsbereich

09.04.2015

SPD Saar: "Der Mindestlohn wirkt"

Petra Berg zum Mindestlohn

SPD-Generalsekretärin Petra Berg sieht den von der SPD durchgesetzten flächendeckenden Mindestlohn 100 Tage nach seiner Einführung als Erfolgsgeschichte

"Der Mindestlohn wirkt. Hunderttausende Arbeitnehmer bekommen mehr Lohn für ihre Arbeit. Die von den Arbeitgebern befürchteten negativen Auswirkungen sind ausgeblieben." Vor genau 100 Tagen wurde der von der SPD in den Koalitionsvertrag verhandelte Mindestlohn auf Bundesebene eingeführt. Seitdem gilt ein Stundenlohn von 8,50€ als nicht zu unterschreitende Grenze. Somit wird prekärer Beschäftigung einen Riegel vorgeschoben.

In manchen Branchen wurden teilweise Stundenlöhne von unter 4€ gezahlt, dies ist aufgrund der SPD nicht mehr möglich. Bereits 2012 hatte die saarländische SPD den saarländischen Mindestlohn bei öffentlichen Aufträgen umgesetzt. Das sogenannte saarländische Tariftreuegesetz sorgte somit im Bereich des öffentlichen Sektors für gerechte Bezahlung.

Berg: "Dort wo die SPD regiert, stehen die Menschen im Mittelpunkt. Und es wird deutlich, dass wir halten was wir versprechen. Trotz der großen Kritik - auch aus den Reihen der Union - ist der Mindestlohn richtig und wichtig. 100 Tage gegen Lohndumping sind 100 gute Tage für die Menschen und unser Land, aber keinen Grund für die SPD die Hände in den Schoß zu legen. Wir kämpfen weiter für guten Lohn und gute Arbeit."


Rechter Inhaltsbereich



Termine





Fraktionsnews